Biberacher Musiknacht e.V.
 

Der Verein   

Am 28.Februar 2000 gründete sich der gemeinnützige Verein „BIBERACHER MUSIKNACHT e.V. aus dem Kreis der bisherigen Organisationen und Träger Jazzclub Biberach e.V. Partnerschaftsverein Biberach e.V. und Rock Initiative Biberach e.V. der vorangegangenen Musiknächte.
 Zweck des Vereins ist die Förderung und Pflege der Livemusik, insbesondere der Biberacher Musiknacht und der Biberacher Rondellkonzerte.
Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke (Vereinssatzung § 2).

 

Spendenkonto: IBAN: DE68 6545 0070 0008 0631 80 - BIC: SBCRDE66XXX (Kreissparkasse Biberach


Die Biberacher Musiknacht – wie alles begann

Die Idee, auch in Biberach eine Musiknacht zu veranstalten, hatte ein Biberacher Wirt. Angetan von den Erfolgen des „Originals“ in Munderkingen sowie der Nachfolgeveranstaltung im benachbarten Städtchen Laupheim begann jener Wirt zusammen mit dem Verein „Jugend aktiv“, der die Rockinitiative Biberach (R.I.B.) und den Jazzclub ins Boot holte, zu planen. Gemeinsam getragen fand dann im Jahre 1995 die erste Biberacher Musiknacht mit 9 Bands in neun Lokalitäten statt, als dritte Veranstaltung dieser Art in der Region nach Munderkingen und Laupheim. Die Zahl der beteiligten Bands und Lokalitäten stieg Dank der guten Musik, dem guten Besuch und der tollen Stimmung rasch auf 15 Bands.

Innerhalb des Organisationsteams verschoben sich die Aktivitäten: ab 1997 schulterte der Jazzclub die meiste Arbeit auf seine Schultern und übernahm federführend die Regie. Der Partnerschaftsverein stieß als weiterer Verein zum Organisationsteam, nachdem schon ab der 2. Musiknacht Bands aus Biberachs Partnerstädten zur musikalischen Vielfalt beitrugen.

Aus dem Kreis der damaligen Organisatoren wurde dann im Jahre 2000 der „Biberacher Musiknacht e.V.“ gegründet. Er wird bei der Planung und Durchführung allerdings weiterhin vom Jazzclub, Partnerschaftsverein und R.I.B. unterstützt. Und über die Jahre hinweg –und hoffentlich noch für viele weitere Jahre- gab und gibt das städtische Kulturamt logistische Unterstützung.

Zwischendurch bereicherte die Museumsnacht im Braith-Mali-Museum diesen Fixpunkt im kulturellen Jahresablauf. Dort gab es neben den bildhaften Künsten, Heimatgeschichte und Naturkunde natürlich auch Live Musik.

Schon bei der ersten Musiknacht zeichnete sich der bunte Musik-Mix ab, der noch heute für die Biberacher Musiknacht charakteristisch ist und der Dank diesem breiten musikalischen Spektrum auch unterschiedlichstes Publikum aller Altersgruppen anspricht. Im Gegensatz zu fast allen anderen Musiknächten werden in Biberach die Bands nicht von den Wirten ausgesucht. Selbstverständlich können die Wirte selber Vorschläge machen, oder die angebotene Musik wegen Nichtgefallen ablehnen. Aber letztlich verbleibt die Programmgestaltung beim Organisationsteam. Und da wiederum beinahe alle Lokale „Stammlokale“ sind, ist ja auch hinreichend bekannt, was am besten wohin passt. Nur so kann diese Stil-Vielfalt und das doch recht hohe musikalische Niveau gewährleistet werden. (hbs)